Feuerlöscher

Feuerlöscher und Brandklassen

Um sich vor kleinen Feuern zu schützen und ein kleines Feuer zu löschen sollten sie Feuerlöscher im Haus haben. Da die meisten Feuer klein anfangen, können sie oft eingegrenzt oder gelöscht werden, falls ein Feuerlöscher sofort verfügbar ist und korrekt angewandt wird. Sie benötigen Feuerlöscher in jedem Stockwerk, ganz besonders brauchen sie einen Feuerlöscher in der Küche und in der Garage. Achten sie auch darauf, die richtige Brandklasse des Feuerlöschers zu wählen, es gibt eine Reihe von verschiedenen Typen für bestimmte Anwendungen.

Brandklasse Beschreibung Beispiele Löschmittel
A
Brände fester Stoffe, hauptsächlich organischer Natur, die normalerweise unter Glutbildung verbrennen. Holz, Kohle, Papier, Textilien, Autoreifen,  Kunststoffe, Stroh Wasser, Schaum, ABC-Pulver
B
Brände von flüssigen oder flüssig werdenden Stoffen. Benzin, Alkohol, Teer, Wachs,  Kunststoffe, Farben, Lacke, Harz Schaum, ABC-Pulver, CO²
C
Brände von Gasen. Acetylen, Wasserstoff, Erdgas, Methan, Propan, Butan ABC-Pulver, Kohlendioxid nur in Ausnahmefällen (hierfür gibt es sehr selten speziell konstruierte Sonderfeuerlöscher mit Gasstrahldüse), Gaszufuhr durch schließen der Leitung unterbinden
D
Brände von Metallen. Aluminium, Magnesium, Natrium, Kalium, Lithium und deren Legierung Metallbrandpulver (D-Pulver), trockener Sand, trockenes Streu- oder Viehsalz, trockener Zement
F
Brände von Speiseölen/-Fetten Speiseöle und Speisefette Topfdeckel, Speziallöschmittel
KEIN WASSER!!!